Schießsport

Eine exotische Sportart, der durch den Umgang mit Waffen ein zwielichtiger Beigeschmack anhaftet?

Deren Sinn und Zweck für Unbeteiligte nicht nachvollzogen werden kann?

Ganz und gar nicht. Schießsport (vereinzelt mittlerweile auch “Zielsport” genannt) ist eine Spitzensportart, die trotz ihrer augenscheinlich statischen, körperlichen Bewegungslosigkeit neben guter physischer auch eine enorme geistige Fitness fordert. Das Ziel, die “10,9”, stellt (zB. beim Bewerb 10m-Luftgewehr) einen Punkt von 1 mm dar, der je nach Wettkampfprogramm bis zu 60 Mal so zentral als möglich getroffen werden sollte. Jede falsche Körperbewegung, jeder Atemzug kann den Sieg oder eine gute Platzierung kosten… Bei jedem Wettkampf 60 Mal die Chance zu gewinnen – oder zu verlieren!

Konzentrationsfähigkeit, Selbstkontrolle, Disziplin und Ehrgeiz. Diese Attribute sind für einen Sportschützen die Basis, auf der Erfolge mit Hilfe der entsprechenden technischen Ausrüstung erzielt werden können!

Die Organisation des Schießsportes in Österreich obliegt dem Österreichischen Schützenbund. Das Regelwerk basiert auf den internationalen Vorgaben der ISSF. Wie in anderen Sportarten werden bundesweit jährlich Bezirks-, Landes- und Staatsmeisterschaften sowie div. Ligen (Bundesliga, Landesligen und Klassenbewerbe) durchgeführt. Darüberhinaus haben österreichische Schützen auch international bei olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und Weltcupbewerben bereits beeindruckende Erfolge erzielt.

Weiterführende Infos:

Jugend im Schießsport bzw. im Brucker Schützenverein

Einstieg für Erwachsene – eine Sportart fürs Leben